Bilder der Seele entstehen ...

 

 

Sandra Touati von Chamäleon e.V.

stellt Seele-Projekte vor:

 

 

 

 

 

 

Integratives Stadtteilprojekt

"Junges buntes Leben im Englischen Viertel (JbLiEV)" von Hameln (2017 bis laufend)

Ein Projekt für Jung und Alt mit dem Ziel, sich selbst zu erfahren.

"Welche Farben trägt meine Seele? Wie erlebt sie Fluchterfahrungen und/oder Gewalt?

Wie gewinne ich verloren gegangene Lebensfreude zurück?" - Hier ist jedermann/-frau/-kind willkommen!

 

Ein herzliches Dankeschön an den Landkreis Hameln-Pyrmont für eine unkomplizierte Unterstützung und Kooperation

sowie an die vielen helfenden Hände, die uns während der Maleinheiten stets liebevoll mit Keksen, Kuchen,

Kaffee oder Tee versorgen.

Ein weiteres herzliches Dankeschön an "die Damen", die dieses Projekt durch Spenden ermöglicht haben.

 

https://www.stk.niedersachsen.de/aktuelles/integrationspreis-2018-168179.html

(siehe "Buntes Leben im Englischen Viertel" /Video)
 

 

 

Wie unkompliziert Hilfe erfolgen kann, erlebten wir durch die Lebenshilfe Hameln-Pyrmont e.V.

Ein herzliches Dankeschön hierfür.

 

Ebenso danken wir dem Verein "mit offenen Armen e.V." für die dynamische Tatkraft und hilfreiche Spende.

Ein ganz herzliches Dankeschön!

 

Dass auch eine verbunden und engagierte Nachbarschaft "Zeichen" setzt, bewieß der "Gebrüder-Grimm-Hof" in Hameln

beim letzten Straßenfest. Ein ganz herzliches Dankeschön an Euch, liebe Nachbarn!

 

 

 

 

 

Malort in der Grundschule Hohes Feld in der Nordstadt von Hameln (2016/2017)

Da ein Ort der Ruhe und des Ausdrucks aus Platzmangel im Schulgebäude nicht zu finden war, entstand aus einem gewöhnlichen Gartenhaus auf dem Schulgelände dieses "Malhäuschen". Flüchtlingskinder malten hier, um ihre Fluchterlebnisse verarbeiten zu können.

Ein herzliches Dankeschön für die großartige Zusammenarbeit während des Projekts an:

Die Schulleitung, das Kollegium der Schule, die pädagogischen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die Hausmeister

und vor allem (!!!) an die Schüler und Schülerinnen sowie den Deutschen Kinderschutzbund e.V.

 

 

 

 

Linsingen Kaserne Hameln im April 2016

Einer der ehemaligen Pferdeställe der Britischen Armee wurde im Rahmen der Umbaumaßnahmen der Kaserne zu einem Malraum umfunktioniert. Im Rahmen der großen Flüchtlingswelle 2015 wurde die Linsingen Kaserne zur Notunterkunft

und Erstaufnahmeeinrichtung für Familien. 

Hier wurde mit pädagogischen Mitarbeiter/innen und Sozialarbeiter/innen im Rahmen von

Fortbildung und Reflexion gemalt.

Ein herzliches Dankeschön für diese freundschaftliche und kooperative Zusammenarbeit an:

Den Deutschen Kinderschutzbund e.V., das Deutsche Rote Kreuz e.V. und den Paritätischen Wohlfahrtsverband.

 

 

 

 

Grundschule Am Ith in Coppenbrügge (2015/2016)

Einmal in der Woche entstand aus einem Klassenraum ein Mal-Atelier.

Hier wurde mit Schülerinnen und Schülern gemalt, die Flucht, Gewalt und Missbrauch erlebten.

Ein herzliches Dankeschön an:

Die Schulleitung, das Kollegium, den Hausmeister, die freundliche und stets gut gelaunte Reinigungskraft und

den Deutschen Kinderschutzbund e.V.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chamäleon e.V.